Mini-EKG für Zuhause erkennt Vorhofflimmern Shutterstock/Fizkes

Schlaganfall: Digitales Mini-EKG soll Vorbeugung erleichtern

1 Min. Lesezeit

Jährlich erleiden rund 270.000 Menschen in Deutschland einen Schlaganfall. Ein tragbares Gerät könnte helfen, diese Zahl zu reduzieren

Es ist klein wie Passbild, Duschfest und klebt mit einem Pflaster auf der Brust. Genau 5 mal 5 Zentimeter misst dpv-ritmo. Das Mini-EKG braucht keine Kabel, kann aber wie seine großen Brüder und Schwestern wichtige Informationen über die Funktion des Herzens aufzeichnen.

Im Unterschied zu einem EKG, wie es in Kliniken und Praxen verwendet wird, lässt sich das kleine Gerät auch von Laien zu Hause selbst anlegen und wieder abnehmen. Nach 72 Stunden Tragezeit wird das Gerät an die Herstellerfirma zurück geschickt. Die aufgezeichneten Daten werden mithilfe künstlicher Intelligenz ausgewertet und zur Sicherheit zusätzlich von einer Kardiologin oder einem Kardiologen begutachtet. Zeigt das EKG Vorhofflimmern oder eine andere Auffälligkeit, können weitere ärztliche Untersuchungen veranlasst werden. 

Vorhofflimmern ist häufig die Ursache eines Schlaganfalls. Dabei schlägt der rechte Vorhof des Herzens so schnell, dass Blutklümpchen entstehen, die ins Gehirn gelangen und dort ein Blutgefäß verstopfen können. Der so entstehende Schlaganfall ließe sich vermeiden, wenn das Vorhofflimmern frühzeitig er­kannt wird. Klassischerweise hilft dabei ein Langzeit-EKG. Das Mini-EKG kann eine weniger aufwendige und weniger belastende Alternative dazu sein. Die HanseMerkur Krankenversicherung stellt das Gerät aktuell vollversicherten Risikopersonen ab 55 Jahren zur Verfügung.

Newsletter Anmeldung

Jede Woche aktuelle News und Hintergründe direkt in Ihr Postfach

Anmelden