Pflanze Shutterstock/Miles Studio

Pflanzen am Arbeitsplatz können helfen, Stress zu reduzieren

Arbeiter in Japan leiden häufig unter hohem arbeitsbedingten Stress. Eine Studie von Forschern aus Japan kam nun zu dem Ergebnis, dass auch Pflanzen am Arbeitsplatz dazu beitragen können, den Arbeitsstress zu reduzieren

Die Forscher überprüften die Stresslevel von Angestellten einer Elektronikfirma vor und nach der Interaktion mit Pflanzen. Dafür wurden die Arbeiter der Firma dazu aufgefordert, eine Lieblingspflanze zu wählen und sich um diese zu kümmern. In einer ersten Phase sollten die Mitarbeiter in einem Moment der Ermüdung ihren Puls messen, um dann drei Minuten auf ihren Bildschirm zu schauen und dann wiederum eine Pulsmessung durchzuführen. In der zweiten Phase sollten die Angestellten das gleiche tun, dieses Mal allerdings auf eine Pflanze, statt auf den Bildschirm schauen.

Die Studie zeigte, dass Mitarbeiter mit einem zuvor hohen Stresslevel dieses leicht verringern konnten, nachdem sie für einige Minuten ihre Lieblingspflanze ansahen. Weitere 27 Prozent der Angestellten zeigten einen deutlichen Rückgang der Ruheherzfrequenz. Bei einigen Arbeitern der Firma konnte der Effekt der Stressreduzierung jedoch auch ins Gegenteil umschlagen. Laut den Forschern könnte bei einigen Angestellten der Gedanke, sich um eine Pflanze kümmern zu müssen, dazu geführt haben, dass der Druck zusätzlich anwuchs. Vor allem, wenn die Pflanze eingeht, führe das zu zusätzlichem Stress.


Schlagworte

Forschung Stress

Newsletter Anmeldung

Jede Woche aktuelle News und Hintergründe direkt in Ihr Postfach

Optionale Angaben
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen
Bitte stimmen Sie der Datenschutzerklärung zu
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse an
Ihre Eingabe ist zu lange