Paar Senior Seniorin Shutterstock/Lightfiel Studios

Online-Hilfe für Angehörige von Menschen mit Demenz

1 Min. Lesezeit

Um Angehörige von Menschen mit Demenz zu entlasten, will das Projekt "eDEM-CONNECT" eine Kommunikationsplattform entwickeln, die durch den Einsatz von Künstlicher Intelligenz und eines Chatbots die Bedürfnisse von Menschen mit Demenz erfasst.

Besonders geht es dabei um die sogenannte Agitation. Diese drückt sich bei an Demenz Erkrankten durch Unruhe, Bewegungsdrang und teilweise durch Aggressionen aus. Die Agitationen können Angehörige erheblich strapazieren und sorgen oft für den Abbruch der häuslichen Pflege.

Bei der Entwicklung von "eDEM-CONNECT" sollen Angehörige von Beginn an eingebunden werden. Indem über die Plattform bedarfs- und situationsgerechte Informationen bereitgestellt werden, will das Projekt die Pflege von Menschen mit Demenz gezielter steuern, den Pflegenden eine Hilfe bieten und so die Versorgung verbessern.

Die Plattform wird unter Beteiligung verschiedener Institute und Hochschulen entwickelt und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung für drei Jahre mit 2,3 Millionen Euro unterstützt.

Newsletter Anmeldung

Jede Woche aktuelle News und Hintergründe direkt in Ihr Postfach

Optionale Angaben
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen
Bitte stimmen Sie der Datenschutzerklärung zu
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse an
Ihre Eingabe ist zu lange