Social Medial Shutterstock/13 Phunkod

Covid-19: Social Media als bevorzugte Informationsquelle

2 Min. Lesezeit

Nachrichten aus Social Media sind die am häufigsten genutzte Informationsquelle über die Corona-Pandemie. Dies ist das Ergebnis einer Studie der Hochschule Heilbronn

Ein Forschungsteam der Hochschule Heilbronn hat im Zeitraum von Februar bis April 2020 21,8 Millionen Tweets zum Thema Covid-19 analysiert. Untersucht wurden vor allem die Quellen der geteilten Nachrichten sowie deren zeitliche und räumliche Verbreitung in den europäischen Ländern. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) warnte bereits im Februar vor einem Aufkommen erhöhter Falschmeldungen in sozialen Medien.

Mit Hilfe einer Spezial-Software wurden die Daten verschiedener Informationskanäle in Echtzeit erfasst. Die häufigsten geteilten Ressourcen stammten von Social-Media-Plattformen, gefolgt von "Mainstream- oder Lokalnachrichten". Die Kategorie "Regierung und öffentliche Gesundheitspflege" wurde nur durch die Kanäle "Zentrum für Krankheitskontrolle und -prävention (CDC) der USA" und die WHO vertreten. Wissenschaftliche Fachmagazin waren grundsätzlich weniger verbreitet.

Besonders interessant sei, dass wissenschaftliche Originalquellen selten direkt geteilt würden. Dies unterstreiche die Bedeutung von Medien bei der Vermittlung von komplexen Sachverhalten in allgemeinverständlicher Sprache für die breite Öffentlichkeit, erklärt Monika Pobiruchin, Mitarbeiterin am GECKO Institut für Medizin, Informatik und Ökonomie an der HHN.


Schlagworte

Corona Social Media

Newsletter Anmeldung

Jede Woche aktuelle News und Hintergründe direkt in Ihr Postfach

Optionale Angaben
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen
Bitte stimmen Sie der Datenschutzerklärung zu
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse an
Ihre Eingabe ist zu lange