Nachgefragt: Was Sie über die Corona-Warn-App wissen sollten

Von Andrea Ruppel
4 Min. Lesezeit

Mit der Corona-Warn-App sollen Infektionsketten besser erkannt und eventuelle Kontaktpersonen frühzeitig gewarnt werden

Was ist die Corona-Warn-App?

Die Corona-Warn-App ist eine sogenannte Tracing-App. Bisher mussten Gesundheitsämter mühsam herausfinden, mit wem Corona-Infizierte Kontakt hatten, um Infektionsketten zu verfolgen. Mit der App ergeben sich neue Möglichkeiten: Sie informiert Nutzerinnen und Nutzer, ob sie sich in der Nähe infizierter Personen aufgehalten haben. Wer genau diese Personen waren, verrät die App nicht.

Wie funktioniert die Corona-Warn-App?

Die App registriert per Bluetooth, ob sich weitere Smartphones mit installierter Warn-App über einen Zeitraum von 15 Minuten oder länger näher als zwei Meter gekommen sind. Diese Begegnung wird auf beiden Smartphones gespeichert.

Das geschieht über eine Identifikationsnummer (ID), die sich regelmäßig ändert. Beide Smartphones tauschen diese anonymisierten IDs aus. Die Identität der beiden lässt sich so nicht zurückverfolgen.

Angenommen eine Person wird positiv getestet und trägt das Ergebnis in der App ein. Dann werden gespeicherte Kontakte per App informiert, dass ein Ansteckungsrisiko bestand. Wann, wo, und von wem, wird ihm nicht mitgeteilt.

Die Daten werden nur auf den Smartphones, nicht auf einem Server, gespeichert.

Wer steht hinter der Corona-Warn-App?

Die Corona-Warn-App wurde im Auftrag der Bundesregierung von den Unternehmen SAP und Telekom entwickelt. Die Fraunhofer-Gesellschaft und das Helmholtz-Zentrum haben das Projekt beratend unterstützt. Anbieter der App ist das Robert-Koch-Institut.

Wo kann ich die App herunterladen?

Im App-Store von Apple oder im Google Play Store für Android-Geräte. Wichtig: In den Stores gibt es inzwischen einige andere Corona-Apps, beispielsweise eine Datenspende-App. Die Original Corona-Warn-App lässt sich an einem großen rot-blauen C erkennen. So ist sie auch von Fake Apps zu unterscheiden.

Funktioniert die App bei allen Smartphones?

Die Corona-Warn-App funktioniert auf Smartphones mit Apple iOS-Betriebssystem und Geräten mit Google Android. Auch für ältere Geräte ist sie geeignet. Voraussetzung sind mindestens iOS 13.5 und Android 6. Ein altes iPhone 5, 5S oder 6 reicht nicht aus. Auf Android-Geräten müssen die Google Play Services laufen. Auch auf Google-freien Smartphones von Huawei soll die App nutzbar sein. Dazu entwickelt der chinesische Technik-Konzern eine eigene Schnittstelle, die anstelle der Google Mobile Services auf Huawei-Handys ohne Android-Lizenz läuft.

Welche technischen Voraussetzungen brauche ich für die Corona-Warn-App?

  • Eine aktive Internetverbindung
  • Speicherplatz von mindestens 10 MB
  • Die Bluetooth-Schnittstelle sollte aktiviert sein
  • Das Smartphone benötigt eine Kamera zum Scannen eines QR Codes (bei Testregistrierung)

Ich habe kein Smartphone. Was kann ich machen?

Ohne Smartphone lässt sich die Corona-Warn-App im Moment leider nicht nutzen.

Kostet das Herunterladen etwas?

Nein. Der Download der Corona-Warn-App ist kostenlos.

Kann ich die App problemlos wieder löschen?

Ja. Die App lässt sich jederzeit wieder vom Smartphone löschen. Daten werden dabei nicht gespeichert.

Wie viel Strom verbraucht die App?

Die App verwendet die energiesparende Bluetooth-Technologie BLE. Das steht für Bluetooth Low Energy, bedeutet also geringer Strombedarf. Die Corona-Warn-App verbraucht nicht mehr Akkuleistung als eine gewöhnliche App. Auch können andere Bluetooth-Einstellungen gleichzeitig genutzt werden, zum Beispiel kabellose Kopfhörer.

Bin ich verpflichtet, die App herunterzuladen?

Nein. Die Nutzung der App ist freiwillig. Dazu ist es notwendig, die Corona-Warn-App aktiv herunterzuladen und auf dem Smartphone zu installieren. Auch wenn Sie die App auf Ihrem Smartphone haben, ist es Ihnen überlassen, ob und wie Sie diese verwenden. Es gibt keine Pflicht, ein positives Testergebnis in der App einzutragen oder bei einer Warnung bestimmte Maßnahmen zu ergreifen.

Ist meine Privatsphäre in Gefahr? Was geschieht mit meinen Daten?

Bei der Programmierung der App wurde auf einen möglichst hohen Datenschutz geachtet. Die App speichert keine Standortdaten. Die Telefonnummer oder andere persönliche Daten müssen nicht angegeben werden. Es werden nicht die Identitäten der Anwender ausgetauscht, sondern anonymisierte IDs, die sich mehrfach in der Stunde ändern. Diese IDs der Kontaktpersonen werden nicht zentral gespeichert, sondern nur auf den jeweiligen Smartphones der Nutzer. Nur die Liste der anonymisierten IDs der Infizierten wird auf einem zentralen Server vorgehalten. Zudem wurde der Quellcode der App öffentlich gemacht. Alle in der App gespeicherten Daten werden gelöscht, sobald sie für die Funktionen der App nicht mehr benötigt werden.

Wie werde ich informiert, wenn in meinem Umfeld eine infizierte Person identifiziert wurde?

Die Smartphones leiten die ID-Nummern aus den Schlüsseln ab und gleichen sie mit den gespeicherten Kontakt-IDs der vergangenen 14 Tage ab. Findet sich ein Treffer, gibt die App eine Warnmeldung an den Nutzer und informiert über das Infektionsrisiko. Die Corona-Warn-App informiert lediglich darüber, ob ein Kontakt zu einer positiv getesteten Person bestand, während diese womöglich ansteckend war. Das bedeutet nicht, dass informierte App-Nutzer sich auch tatsächlich angesteckt haben. Sie werden nur über das Risiko informiert.

Was geschieht dann mit mir? Muss ich sofort in Quarantäne?

Aus der Warnung über das Infektionsrisiko folgt keine Pflicht zur Quarantäne. Betroffene sind auch nicht verpflichtet, die Warnung den Gesundheitsbehörden zu melden. Natürlich ist es sinnvoll, die jeweiligen Empfehlungen der App zu beherzigen, etwa zuhause zu bleiben oder sich testen zu lassen. Kontrolliert wird es nicht.

Was passiert, wenn ich selbst infiziert bin? Bin ich verpflichtet, das in der App einzutragen?

Falls Sie positiv getestet werden, bekommen Sie im Optimalfall vom Labor neben dem Testergebnis auch einen QR-Code oder eine TAN geliefert. So können Sie anonym eine Meldung in die App eintragen und damit eine Warnung an andere App Nutzer senden. Allerdings nur wenn Sie das möchten. Eine Verpflichtung besteht nicht.

Newsletter Anmeldung

Jede Woche aktuelle News und Hintergründe direkt in Ihr Postfach

Optionale Angaben
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen
Bitte stimmen Sie der Datenschutzerklärung zu
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse an
Ihre Eingabe ist zu lange