Apps für Chronisch Kranke Getty Images/Yiu Yu Hoi/ Contributor

Diese Apps können chronisch Kranken helfen

5 Min. Lesezeit

In Zeiten, in denen jeder Besuch in der Praxis gut überlegt sein will, können Apps chronisch Kranke unterstützen. Eine Auswahl nützlicher digitaler Anwendungen

Das sollten Sie wissen:
  • Apps können Menschen mit Diabetes, Herz-Kreislauf-, Atemwegs- oder Krebs-Erkrankungen beim Leben mit ihrer Krankheit unterstützen
  • Vorsicht bei den Datenschutzbestimmungen der Apps: man gibt sensible Daten preis
  • Als Medizinprodukte klassifizierte Apps erfüllen besondere Qualitätskriterien, manche lassen sich auch ärztlich verschreiben

Um eine Gesundheits-App zu nutzen, braucht man nur ein Smartphone oder Tablet-PC und eine stabile Internetverbindung. Einige Apps laufen auch auf dem Desktop-Computer. Das Einrichten der Mini-Programme ist schnell erledigt: App - je nach Gerät und wenn nicht anders angegeben - aus dem Google Playstore oder Apple App Store herunterladen, registrieren, persönliche Daten eingeben – und schon können Sie starten. Bevor die App in Betrieb geht, sollten Sie einen Blick auf den Datenschutz werfen.

Gesundheitsdaten unterliegen der Datenschutz-Grundverordnung DSG-VO. Allerdings setzen nicht alle Unternehmen, die Apps anbieten, die Anforderungen der DSG-VO vollständig um. Informationen, die Nutzerinnen und Nutzer einer App anvertrauen, könnten weitergegeben und für andere Zwecke missbraucht werden. Eine Checkliste des Datenschutzes von Gesundheits-Apps bietet die Plattform HealthOn.

Allgemeine Apps

"Google Pay"

  • bietet: Kontaktlose Bezahlung per Smartphone
  • nützt vor allem: Wer so oft wie möglich mit dem Handy bezahlen will
  • besonders gut ist: Keine PIN-Nummer erforderlich
  • Anbieter: Google Ireland Limited, Download hier
  • Alternativen: Apple Pay, Download hier

"Bring!"

  • bietet: Online-Einkaufszettel mit Rezepten, Angeboten und direkter Bestellmöglichkeit
  • nützt vor allem: Allen, die nicht täglich selbst einkaufen können oder möchten
  • besonders gut ist: Der Einkaufszettel kann für andere Personen freigeschaltet werden.
  • Anbieter: Bring! Labs AG, Download hier

Apps für Diabetikerinnen und Diabetiker

"MySugr"

  • bietet: Digitales Tagebuch mit Motivationssprüchen und den wichtigsten Therapie-Daten auf einen Blick
  • besonders gut ist: Einfache Synchronisation mit dem eigenen Blutzucker-Messgerät; eine spezielle App ist für Kinder erhältlich.
  • Anbieter: mySugr GmbH, Download hier

"MyTherapy"

  • bietet: Zuverlässige Erinnerung an Blutzuckermessungen, Medikamenteneinnahmen, Folgerezepte und ärztliche Kontrolltermine
  • besonders gut ist: TÜV-geprüfter Datenschutz; ausdruckbarer Gesundheitsbericht
  • Anbieter: smartpatient gmbh, Download hier

"Nutricheck Kalorientabelle"

  • bietet: Umfangreiches Lebensmittel-Nachschlagewerk mit persönlichem Kalorienprofil
  • besonders gut ist: Der integrierte Lebensmittelfinder vereinfacht die Suche in der Datenbank.
  • Anbieter: Jommi UG
  • erhältlich: Derzeit nur im Apple App Store für iPhone und iPad hier

Apps bei Atemwegserkrankungen (Asthma, COPD)

"Stop-Tabak"

  • bietet: Umfangreiche Rauch-Stopp-Hilfe; gibt unter anderem die rauchfreien Tage und das Plus an Lebenserwartung an
  • besonders gut ist: Tipps für das Überwinden von schwachen Momenten in der Nikotin-Entwöhnungsphase
  • Anbieter: Medizinische Fakultät der Universität Genf; Institut de Santé Globale, Download hier

"SaniQ Asthma"

  • bietet: Einfaches und übersichtliches Asthma-Tagebuch, um Peak-Flow-Werte grafisch und als Tabelle darzustellen
  • besonders gut ist: Aktuelle Pollenfluginformationen; einfache Datenübermittlung an Ärztinnen und Ärzte
  • Anbieter: Qurasoft GmbH, Download hier

"COPD Help"

  • bietet: alles in einem: Tagebuch, Medikamenten- und Trainingsplaner und COPD-Test (Chronic obstrictive pulmonary disease, englisch für chronisch obstruktive Lungenerkrankung)
  • besonders gut ist: Viele praktische Tipps für den COPD-Alltag; Betroffene haben bei der App-Entwicklung mitgewirkt
  • Anbieter: ÖGP Österreichische Gesellschaft für Pneumologie, Download hier

"Kata"

  • bietet: Inhalationshilfe und Inhalationstraining für Dosieraerosole
  • besonders gut ist: Feedback und Verbesserungsvorschläge für Asthmatikerinnen und Asthmatikern
  • Anbieter: Vision Health GmbH, Download hier
Wem eine Erinnerung zur regelmäßigen Tabletteneinnahme hilft, der kann auf Apps zurückgreifen. Was diese leisten können, sehen Sie im Video.
Wem eine Erinnerung zur regelmäßigen Tabletteneinnahme hilft, der kann auf Apps zurückgreifen. Was diese leisten können, sehen Sie im Video.

Apps bei Krebserkrankungen

"Mika"

  • bietet: Unterstützung für Krebskranke mit personalisierten Informationen zu Diagnose- und Behandlungsoptionen, Antworten auf Rechtsfragen, Ratschlägen für die Kommunikation mit Angehörigen und Tipps für das Selbstmanagement der Behandlung.
  • besonders gut ist: Fast 100-prozentige Weiterempfehlung der Nutzerinnen und Nutzer
  • Anbieter: Fosanis Gmb, Download hier

"HealthFood"

  • bietet: Rezepte für Krebskranke mit Angaben zu Inhaltsstoffen und krankheitsspezifischen Hinweisen
  • besonders gut ist: Vorlesefunktion, Videos schwieriger Abläufe, persönliche Tipps von Sterneköchen
  • Anbieter: Tumorzentrum München, ausführliche Informationen und Download hier

"Der Zauberbaum"

  • bietet: Kindgerechte Informationen über Krebs und kleine Spiele zur Entspannung und Ablenkung
  • besonders gut ist: Leitfaden für Eltern, welche Themen die Aufklärung über Krebs erleichtern
  • Anbieter: Rayd GmbH, Download im Google Play Store

Apps für Herzkranke und Angehörige

"Herzstiftung-App"

  • bietet: Hilfe und Anweisung für das korrekte Verhalten in Herznotfällen
  • besonders gut ist: Anschauliche Grafiken zu den häufigsten Herzinfarkt-Alarmzeichen und konkreten Handlungsanweisungen; Herzinfarkt-Risiko-Selbsttest, Möglichkeit für den direkten Notruf an 112
  • Anbieter: Deutsche Herzstiftung e. V., Download im Google Play Store oder im App-Store

"MyCareLink Smart EU"

  • bietet: Ermöglicht rund um die Uhr mit einer Ärztin oder einem Arzt in Verbindung zu bleiben und gegebenenfalls Daten eines Herzschrittmachers oder ähnlichem zu übertragen.
  • besonders gut ist: Den erforderlichen MyCareLink Smart Reader kann eine Ärztin oder ein Arzt verschreiben.
  • Anbieter: Medtronic, Inc. Download im Google Play Store oder im App-Store

"Preventicus Heartbeats"

  • bietet: Entdeckt Herzrhythmusstörungen
  • besonders gut ist: Zertifiziertes digitales Medizinprodukt; Extraschläge des Herzens und Rhythmusstörungen werden laut Preventicus GmbH mit der Genauigkeit eines EKGs erkannt.
  • Anbieter: Preventicus GmbH, Download hier

Die Grenzen der Gesundheits-Apps

Gesundheits-Apps können die Behandlung von chronischen Krankheiten zwar sinnvoll ergänzen. Was sie aber nicht leisten können: den Besuch in der Praxis oder gar die Behandlung ersetzen. Wenn Sie also medizinische Fragen haben oder sich Beschwerden sogar verschlimmern sollten, melden Sie sich ohne Zögern bei Ihrer Ärztin oder Ihrem Arzt.

App auf Rezept

Gesetzliche Krankenkassen können die Kosten für ärztlich verordnete Apps für ein Jahr erstatten. Voraussetzung für die Erstattung ist, dass die Apps die Kriterien des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) für Sicherheit, Transparenz, Nutzerinnen- und Nutzerfreundlichkeit und Datenschutz erfüllen. Die Übernahme der App-Kosten auch für Zeit danach wird derzeit noch verhandelt.

Newsletter Anmeldung

Jede Woche aktuelle News und Hintergründe direkt in Ihr Postfach

Optionale Angaben
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen
Bitte stimmen Sie der Datenschutzerklärung zu
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse an
Ihre Eingabe ist zu lange