Corona Warn-App auf dem Smartphone Shutterstock/ThePhotoFab

Neue Warn-App-Version behebt Fehler

1 Min. Lesezeit

Das Robert-Koch-Institut hat eine neue Version der Corona-Warn-App veröffentlicht

Insbesondere Nutzerinnen und Nutzer von Apple-Smartphones sind dazu angehalten die letzte Version zu aktualisieren, da der Technologiekonzern zuletzt die technische Schnittstelle (API) verbessert hat. Obwohl die API bei Android-Geräten sich selbst über den Google Playstore aktualisiert, müssen auch Nutzende dieser Modelle aktiv die Aktualisierung anstoßen.

Zu den Fehlern, die behoben wurden, gehört die Unterbrechung des Datenaustausches im Hintergrund. Dafür sind neue  Funktionen hinzugekommen: Barrierefreie Informationen sind nun verfügbar. Für hör- und sprachbehinderte Menschen wurde die Information hinzugefügt, dass die Corona-Hotline Tess-Relay-Dienste unterstützt. Dabei handelt es sich um einen bundesweiten Telefonvermittlungsdienst, bei dem gezielte Hilfestellung für Hörgeschädigte und Sprachbehinderte angeboten wird.

Die Meldungen und Texte in der Warn-App wurden ebenfalls verändert: wenn der Risikostatus nach 48  Stunden nicht aktualisiert wird, wird das Risiko als unbekannt eingestuft, sodass Nutzerinnen und Nutzer ihren Risikostatus selbst aktualisieren können.


Schlagworte

Apps Corona Smartphone

Newsletter Anmeldung

Jede Woche aktuelle News und Hintergründe direkt in Ihr Postfach

Optionale Angaben
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen
Bitte stimmen Sie der Datenschutzerklärung zu
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse an
Ihre Eingabe ist zu lange