Google Maps auf dem Smartphone Shutterstock/SuchadaSukploy

Zeigt Google Maps bald den Pandemie-Verlauf an?

1 Min. Lesezeit

Noch vor der offiziellen Ankündigung einer neuen Funktion auf der Kartenanwendung Google Maps, wurde sie bereits entdeckt

Entwicklerin Jane Wong fand bei einer eigenen Recherche eine neue Option, die den Verlauf der Coronavirus-Pandemie in verschiedenen Ländern und US-Bundesstaaten anzeigt. Dafür werden die offiziellen Daten genutzt.

Die neue Funktion ist als zusätzliche Ebene, bzw. "Layer" von Google Maps konstruiert - man kann sie also beliebig an- und ausschalten. Sobald man  sie aktiviert, sieht man, ob sich der aktuelle Zustand in einer Region eher verbessert oder verschlechtert. Dabei wird der Durchschnitt der Neuansteckungen der vergangenen sieben Tage unter 100.000 Personen als Richtwert genutzt.

Zwar fehlt bisher eine offizielle Mitteilung vom Technologie-Konzern zum neuen Feature, Entwicklerin Wong belegte ihre Entdeckung jedoch auf dem Kurznachrichtendienst Twitter. Ob es weitere Hilfen zur Einordnung der Zahlen gibt, steht bisher nicht fest.

Bisher sammelt und aggregiert Google die Daten zur Pandemie auf seiner Nachrichtenseite und zeigt dabei Hotspots und Infektionskurven.

Anmerkung der Redaktion: Der ursprüngliche Titel der Meldung hieß "Google Maps zeigt Pandemie-Verlauf an". Um nicht falsche Erwartungen zu wecken, haben wir ihn geändert.


Schlagworte

Corona

Newsletter Anmeldung

Jede Woche aktuelle News und Hintergründe direkt in Ihr Postfach

Optionale Angaben
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen
Bitte stimmen Sie der Datenschutzerklärung zu
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse an
Ihre Eingabe ist zu lange