Pflegerin mit Seniorin Shutterstock/Halfpoint

Pflegeportale vermitteln zwischen Angehörigen und Dienstleistern

2 Min. Lesezeit

Angehörige von pflegebedürftigen Menschen stehen vor vielen Herausforderungen. Neue Online-Plattformen versprechen Lösungen und vermitteln Helfer

Die Geschwister Antonia und Nikolaus Albert haben im Jahr 2015 die Pflegeplattform Careship gegründet, um Angehörigen Informationen zur Verfügung zu stellen und schnelle, praktische Hilfe zu vermitteln. Ratsuchende können auf der Plattform angeben, welche Dienstleistungen die pflegebedürftige Person benötigt und erhalten von dem Unternehmen innerhalb eines Tages ein Angebot.

Careship ist nicht der einzige Dienst, der die Digitalisierung in die Pflege trägt. Inzwischen haben sich einige Plattformen darauf spezialisiert, zwischen Angehörigen und Pflegedienstleistern zu vermitteln, wobei letztere meist nicht direkt bei der Plattform angestellt sind.

So bietet Pflegix ähnliche Dienste für Angehörige, wobei Anbieter von Dienstleistungen hier "Vertrauenspunkte" sammeln können, die von den Nutzenden vergeben werden. Damit soll sichergestellt werden, dass die Dienstleister den Qualitätsansprüchen genügen.
Weitere Vermittler von Pflegedienstleistungen sind Pflegehelden.de und Pflegetiger, die in unterschiedlichen Regionen Deutschlands ansässig sind.

Wichtig bei diesen Angeboten ist, dass Verbraucher "auf eine transparente Darstellung der Kosten für die Vermittlung durch die Plattform" achten, sagt Annabel Oelmann von der Verbraucherzentrale Bremen.

Newsletter Anmeldung

Jede Woche aktuelle News und Hintergründe direkt in Ihr Postfach

Optionale Angaben
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen
Bitte stimmen Sie der Datenschutzerklärung zu
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse an
Ihre Eingabe ist zu lange