Arzt erläutert dem Patienten die Ergebnisse der Lungenkontrolle von der Röntgenaufnahme auf dem digitalen Tablettenbildschirm Shutterstock/create_jobs

KI erkennt Coronavirus innerhalb von Sekunden

2 Min. Lesezeit

Ein Team des Forschungsinstituts Damo Academy, das zum chinesischen Tech-Unternehmen Alibaba gehört, hat eine künstliche Intelligenz entwickelt, die anhand von CT-Scans innerhalb von wenigen Sekunden das Coronavirus erkennen soll.

Die Technik wird bereits in mehr als 100 Kliniken in besonders betroffenen Regionen Chinas eingesetzt. Dafür wurden der KI mehr als 5000 computertomographische Aufnahmen bestätigter Fälle gezeigt. Das Programm lernte anhand dieser Aufnahmen, die Symptome des Coronavirus von ähnlichen Erkrankungen zu unterscheiden. Dank dieses Trainings könne die KI mit 96 prozentiger Sicherheit das Virus erkennen.

Neben dieser Software arbeitet Alibaba auch an einer Technologie, die per Wärmebildkamera die Körpertemperatur von Passanten misst, um bei Verdacht auf eine Infektion mit dem Virus den Sicherheitsdienst zu verständigen. Auch dieses System soll dort bald in der Öffentlichkeit eingesetzt werden.

An der Stanford Universität arbeiten Forscherinnen und Forscher an der Analyse des Coronavirus und benötigen dafür so viel Rechenkraft wie möglich. Freiwillige werden von der Universität deshalb dazu aufgerufen, einen Teil ihrer Computerleistung zur Verfügung zu stellen. Die komplexe Analyse des Virus und anderer Krankheiten wird in viele kleinere Aufgaben aufgeteilt, die von den privaten Rechnern gelöst werden. An der Universität werden deren Ergebnisse dann wieder zusammengeführt.