Haut Shutterstock/Tienuskin

Ferndiagnose dank Hautarzt-App

1 Min. Lesezeit

Ein Düsseldorfer Start-Up hat eine App entwickelt, die für die telemedizinische Behandlung von Hauterkrankungen genutzt werden kann

Nutzerinnen und Nutzer können über die Anwendung ein Bild der betroffenen Stelle machen, welches dann von Fachleuten begutachtet wird. Die Diagnose soll schon am folgenden Tag zusammen mit einer Empfehlung für eine Therapie versendet werden. Bei ernsten Fällen raten die Fachleute dazu, in die Praxis zu gehen und sich untersuchen zu lassen.

Laut Hautärztin und Mitgründerin von Dermanostic Alice Martin habe das Unternehmen bislang rund 300 Patienten beraten. Gerade während der Corona-Pandemie könne die App dabei helfen, unnötige Praxisbesuche zu vermeiden, so Martin. Die App ist für die Zeit der Pandemie kostenlos erhältlich.

Newsletter Anmeldung

Jede Woche aktuelle News und Hintergründe direkt in Ihr Postfach

Optionale Angaben
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen
Bitte stimmen Sie der Datenschutzerklärung zu
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse an
Ihre Eingabe ist zu lange