Neuralink Labor Glücklicher Affe Elon Musk Dpa Picture Alliance/Britta Pedersen

Elon Musks Affe kann Gaming – dank Gehirn-Chip

1 Min. Lesezeit

Elon Musks Technologie-Unternehmen Neuralink hat mit seinem Gehirnchip-Projekt einen nächsten Schritt gemacht: Der Chip wurde einem Affen eingepflanzt, der Musk zufolge nun Videospiele spielen könne

Mit Neuralink entwickelt die Firma von Tesla-Gründer Elon Musk ein sogenanntes Hirn-Computer-Interface, das Menschen maschinelle Denkfähigkeiten verleihen soll. Musk will nach eigenem Bekunden dadurch verhindern, dass Künstliche Intelligenz die Menschheit abgehängt.

Nachdem Neuralink im Sommer 2020 einem Schwein einen Gehirnchip implantiert hat, habe nun ein Affe einen Chip bekommen. Der Affe könne über seine Gedanken auch Videospiele spielen, sagt Musk im Rahmen eines Gespräch bei der  Social Media App  Clubhouse. Der extrem dünnen Elektroden-Drähte im Chip messen die Signale im Gehirn und senden diese drahtlos an einen Computer. In naher Zukunft sollen Videos veröffentlicht werden, in denen der Affe zu sehen sei.

Musk will mit Neuralink Chips entwickeln, mit denen Hirn- und Wirbelsäulenverletzte ihre verloren gegangenen Fähigkeiten wiedererlangen. Im Juli 2020 hatte Musk aber auch erklärt, dass man in der Zukunft per Gehirn-Chip Musik ins Gehirn streamen und Depressionen heilen könne. Im August 2020 hatte Musk einen ersten funktionierenden Gehirn-Chip präsentiert.


Schlagworte

Forschung

Newsletter Anmeldung

Jede Woche aktuelle News und Hintergründe direkt in Ihr Postfach

Anmelden