Grauhaarige Frau mit Tablet Shutterstock/Lordn

E-Health-Angebote bei Älteren beliebt

1 Min. Lesezeit

Ältere Menschen nutzen zunehmend digitale medizinische Angebote. Das zeigt eine Studie des Digitalverbands Bitkom

Die Corona-Pandemie könnte ihren Teil dazu beigetragen haben, dass das Interesse an Telemedizin und ähnlichen Angeboten unter Senioren wächst. Rund jeder fünfte Mensch über 65 Jahren benutzt E-Mails oder Messenger wie WhatsApp, um mit seinem Arzt oder seiner Ärztin zu kommunizieren. 38 Prozent der Seniorinnen und Senioren lässt sich per SMS oder E-Mail an vereinbarte Praxistermine erinnern. Mehr als die Hälfte der Befragten kann sich vorstellen, diesen Service zu nutzen. Immerhin 37 Prozent der Teilnehmenden vereinbart Termine online.

Über die Hälfte der Befragten kann sich vorstellen, in Zukunft einen Dienst zur telemedizinischen Überwachung zu testen, sechs Prozent nutzen derzeit ein solches Angebot. Auch die elektronische Patientenakte stößt mit 53 Prozent auf große Zustimmung bei den Senioren. 40 Prozent der über 65-Jährigen würde ein E-Rezept nutzen.

Bitkom-Präsident Achim Berg betonte, dass die Digitalisierung des Gesundheitswesens die medizinische Versorgung verbessern könne. Gerade in der Corona-Pandemie habe sie das Potenzial, die Infektionsgefahr für ältere Menschen zu reduzieren.

Newsletter Anmeldung

Jede Woche aktuelle News und Hintergründe direkt in Ihr Postfach

Optionale Angaben
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen
Bitte stimmen Sie der Datenschutzerklärung zu
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse an
Ihre Eingabe ist zu lange