Reisende mit Smartphone und Maske Stocksy/Sean Locke

Digitaler Impfpass für Flugreisende: Test-Angebote im Überblick

1 Min. Lesezeit

Ein digitaler Impfreisepass, der den Schutz gegen Covid-19 belegt, könnte internationale Flugreisen vereinfachen. Erste Versuche gibt es bereits

Der ICC AOK-Pass ist das Ergebnis einer Kooperation der Internationalen Handelskammer (ICC) mit Industriepartnern. Um den Pass zu bekommen, müssen Nutzer:innen ihre medizinischen Daten in eine App eingeben. Ist der negative Covid-19-Status belegt, dient ein QR-Code zur Verifizierung an Flughäfen. Bislang gilt der Pass nur für ausgesuchte Strecken.

Der Pass des Common Projects erhält Laborergebnisse und Impfunterlagen unter anderem von Gesundheitsdatensysteme und nationalen Registern. Stimmen die Nutzer:innen der Verwendung ihrer Daten zu, erhalten sie einen Code, der Sie zum Antreten des Fluges berechtigt. Mehrere namhafte Fluggesellschaften testen derzeit den Pass.

Der Travel Pass der International Air Transport Association (IATA) informiert Passagiere über je nach Reiseziel erforderliche Tests und Impfungen. Autorisierte Labore und Zentren können Testergebnisse und Impfzertifikate bereitstellen. Passagiere können die Zertifikate mit den Behörden in den Reisezielen teilen.

Der Scan2Fly-Pass der Air Asia verlangt beim Check-In die Vorlage der vom Zielland geforderten medizinischen Bescheinigungen. Die Airline analysiert die Dokumente in Echtzeit und genehmigt die Reise oder lehnt sie ab. Der Pass ist bereits auf ausgesuchten Strecken eingeführt.

Newsletter Anmeldung

Jede Woche aktuelle News und Hintergründe direkt in Ihr Postfach

Optionale Angaben
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen
Bitte stimmen Sie der Datenschutzerklärung zu
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse an
Ihre Eingabe ist zu lange