Zwei Geschäftsfrauen, die in einiger Entfernung im Büro stehen und sich gegenseitig ihre Telefone zeigen Getty Images/Luis Alvarez

Digitaler Corona-Impfnachweis kommt ab Sommer. Vielleicht.

1 Min. Lesezeit

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn stellt einen digitalen Impfnachweis für die Corona-Impfungen in Aussicht. Als Start ist Sommer 2021 im Gespräch

Nachdem Länder wie Schweden und Dänemark einen digitalen Impfnachweis spätestens im Sommer einführen wollen, stellt Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) den digitalen Impfnachweis für die Corona-Impfung nun auch für Sommer in Aussicht. 

Eigentlich sollte dieser als Teil der elektronischen Patientenakte (ePA) erst ab Januar 2022 nutzbar sein. Nun diskutiert Spahn mit Experten darüber, ob es eine Zwischenlösung auf dem Weg zum digitalen Impfpass geben kann. Nach Informationen der BILD-Zeitung könnte ein digitaler Impfnachweis Corona-Geimpften Einlass in Konzerte und  Restaurants verschaffen. Diese Regelung gilt allerdings bei Fachleuten als umstritten.

Der freiwillige elektronische Impfpass ab Januar 2022 soll inhaltlich dem gelben Papierheft gleichen, die anstehenden Impfungen aber besser darstellen und automatisch an sie erinnern. Da der E-Impfpass in der Patientenakte gespeichert wird, kann er auch nicht verloren gehen.

Newsletter Anmeldung

Jede Woche aktuelle News und Hintergründe direkt in Ihr Postfach

Anmelden