Pflege Pflegerin und Seniorin Shutterstock/Diego Cervo

Digitale Lösungen für die Pflege in der Corona-Krise

2 Min. Lesezeit

Die Corona-Krise stellt auch den Pflegebereich vor neue Herausforderungen. Das Pflegepersonal kann Hausbesuche oft nicht mehr wahrnehmen, weshalb Angehörige in vielen Fällen auf sich allein gestellt sind. Eine Reihe von digitalen Anwendungen und Ratgebern versucht, Abhilfe zu schaffen

Die Johanniter-Unfall-Hilfe hat einen Online-Pflegecoach herausgebracht und bietet Kurse zu verschiedenen Themen rund um die häusliche Pflege. Neben den Kursen lassen sich auf der Internetseite der Johanniter auch Experten kontaktieren, die beratend zur Seite stehen.

Die Pflege-App Nui ermöglicht es Pflegenden und Pflegebedürftigen, sich selbst zu organisieren. Sie vernetzt Personen, um sich beispielsweise bei der Erledigung von Einkäufen oder der Betreuung von Haustieren besser abzustimmen. In der App können Termine eingetragen und untereinander verteilt werden.

Das Bundesministerium für Gesundheit bietet einen Pflegedienst-Helfer, der Betroffene über Themen wie die Beantragung von Pflegeleistungen informiert. Ein Fragebogen ermöglicht die Einschätzung der geeigneten Leistungen und deren Kombinationen.


Schlagworte

Corona Pflege