Mann mit Smartwatch F1online/Westend61/RainerBerg

Corona-Infizierte per Smartwatch zu Hause überwacht

Verschlechtert sich der Gesundheitszustand, sollten Covid-19-Infizierte ins Krankenhaus. Eine Studie untersucht, ob eine Smartwatch Menschen in häuslicher Quarantäne rechtzeitig waren kann

Wer sich mit dem neuen Coronavirus SARS-Cov-2 infiziert, muss nicht automatisch ins Krankenhaus. In der Regel befinden sich die Betroffenen zunächst in strenger, häuslicher Quarantäne. Nur falls sich der Gesundheitszustand verschlechtert, ist ein Klinikaufenthalt nötig. Für Laien ist jedoch schwer zu erkenne, wann der kritische Zeitpunkt erreicht ist. Eine Smartwatch, die Vitalwerte überwacht, könnte dabei helfen.

Im Rahmen der "Münchener Telemedizin Studie bei Covid-19 Patienten (MR SPOC)" erhalten Betroffene eine Smartwatch, mit der sie regelmäßig Herzfunktion und Sauerstoffsättigung im Blut messen und an die Studienärzt:innen weiterleiten können. Diese sind im Ernstfall 24 Stunden am Tag telefonisch erreichbar. Gemeinsam mit dem Betroffenen wird dann beraten, wann es sinnvoll und nötig ist, in die Klinik zu gehen. "Tatsächlich ist das Feedback der Studienteilnehmer bislang durchweg positiv", sagt Studienleiter Dr. Moritz Sinner von der Ludwig-Maximilian-Universität (LMU) München. "Sie fühlen sich sehr gut aufgehoben." Konkrete Ergebnisse erhalte man aber erst, wenn die Untersuchung abgeschlossen sei.

Studienteilnehmer:innen im Raum München gesucht

Das Team um Sinner sucht daher aktuell noch neudiagnostizierte Covid-Patient:innen aus München und der näheren Umgebung, die an der Untersuchung teilnehmen möchten. Interessierte sollten sich

  • in häuslicher Quarantäne befinden,
  • zwischen 40 und 60 Jahre alt sein,
  • ein Smartphone besitzen,
  • Raucher sein oder
  • an mindestens einer der folgenden Vorerkrankungen leiden: Vorhofflimmern, Herzschwäche, KHK, Herzinfarkt, Diabetes mellitus, Bluthochdruck.

Weitere Informationen gibt es telefonisch unter 0152-54849907, per E-Mail: mrspoc@med.uni-muenchen.de oder auf der Studien-Webseite www.mr-spoc.de

Die in der Studie verwendete Hybrid Smartwatch ScanWatch des HealthTech-Anbieters Withings trägt eine CE-Kennzeichnung für Medizinprodukte und kann sowohl das Risiko von Arrhythmie (Vorhofflimmern) als auch von nächtlichen Atmungsstörungen erkennen.

Newsletter Anmeldung

Jede Woche aktuelle News und Hintergründe direkt in Ihr Postfach

Anmelden