Impftermin-Vergabe beim Hausarzt Mauritius Images/Alamy/Seventy Four Images

Corona-Impfung: Termine bald beim Hausarzt

1 Min. Lesezeit

Spätestens ab April sollen auch Hausärzte Termine für Corona-Impfungen vergeben. Im Saarland startet man schon jetzt damit

Je mehr Impfstoffe ausgeliefert werden, desto größer wird die Nachfrage auf die Terminvergabe sein. "Wir gehen davon aus, dass sich das Angebot kontinuierlich erhöht", sagte Katrin Keller, Geschäftsführerin des IT-Unternehmens Samedi, das die Terminbuchungen für das Saarland umgesetzt hat, gegenüber dem Handelsblatt. Im Saarland werden in dieser Woche erstmals auch Hausärzte an das Terminvergabesystem angeschlossen.

Spätestens im April müsse aber mit den Impfungen in Hausarztpraxen deutschlandweit begonnen werden, heißt es in einem Bericht des Zentralinstituts für die Kassenärztliche Versorgung in Deutschland (ZI) für die Bund-Länder-Konferenz am Mittwoch. Ab dann würden die Kapazitäten in den Impfzentren nicht mehr ausreichen. Ab April könnten so pro Tag fast 700.000 Impfungen durchgeführt werden – gegenüber vermutlich 273.000 Impfungen im ersten Quartal.

Ob der Anschluss an die Terminvergabesysteme überall rechtzeitig funktioniert, dürfte aber davon abhängen, wie reibungslos die anderen Bundesländer die Technik von IT-Unternehmen wie Samedi und Doctolib übernehmen. "Wir warten auf ein Startzeichen, das bei Hausärzten geimpft wird, dann können wir sofort aktiv werden", sagt Ilias Tsimpoulis, Geschäftsführer von Doctolib. Sein Unternehmen setzt die Terminvergabe in Berlin technisch um.

Mit Material von Handelsblatt Inside Digital


Schlagworte

Corona Arztpraxis

Newsletter Anmeldung

Jede Woche aktuelle News und Hintergründe direkt in Ihr Postfach

Optionale Angaben
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen
Bitte stimmen Sie der Datenschutzerklärung zu
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse an
Ihre Eingabe ist zu lange