Müde Frau auf der Couch Shutterstock/Leszek Glasner

App unterstützt Fatigue-Patienten

1 Min. Lesezeit

Ein Kölner Start-Up hat die App ‘Fimo Health’ entwickelt, die Menschen mit belastenden Erschöpfungszuständen helfen soll, die durch Ausruhen und Schlaf nicht zu beheben ist

Mehr als 250.00 Menschen in Deutschland leiden unter dem auch Fatigue genannten Syndrom, das auch als Begleiterscheinung von Krebserkrankungen oder Multipler Sklerose auftreten kann. Fatigue tritt plötzlich und ohne vorhergehende Anstrengung auf und betrifft Körper, Geist und Seele.

Da die Erkrankung sehr individuell ausfällt, sollen Patientinnen und Patienten mit der App ebenso individuelle Hilfestellung erhalten. Faktoren, die die Symptome verstärken, sollen über die Sensoren von Smartphones und Smartwatches nachverfolgt und analysiert werden. So sollen Nutzerinnen und Nutzer erkennen, was die Fatigue wie beeinflusst. Die Daten der App sollen zudem auch behandelnden Ärzten zugänglich gemacht werden, sodass die Therapie und eventuelle Medikation individuell angepasst werden kann.

Momentan bemühen sich die ‘Fimo Health’-Gründer um eine Zertifizierung als Medizinprodukt. Sollten sie diese erhalten, könnten Medizinerinnen und Mediziner Betroffenen die App schon bald auf Grundlage des Digitale-Versorgung-Gesetzes (DVG) verschreiben.

Newsletter Anmeldung

Jede Woche aktuelle News und Hintergründe direkt in Ihr Postfach

Optionale Angaben
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen
Bitte stimmen Sie der Datenschutzerklärung zu
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse an
Ihre Eingabe ist zu lange